Samstag, 28. Mai 2011

Landesweite Proteste gegen brutalen Polizeieinsatz in Barcelona

Die Antwort der spanischen Demonstranten

Plaça Catalunya in Barcelona am Freitagabend
In zahlreichen spanischen Städten gingen am Freitagabend Menschen auf die Straße, um gegen den brutalen Polizeieinsatz bei der Räumung der Plaça Catalunya in Barcelona zu protestieren.
Einheiten der katalonischen Polizeieinheit Mossos d´Esquadra hatten am Vormittag versucht, die von Demonstranten besetzte Plaça Catalunya zu räumen. Zwölf Menschen, wurden im Krankenhaus behandelt, zwei davon mit Knochenbrüchen. 121 erlitten nach Angaben der Rettungsdienste leichte Verletzungen, darunter 37 Polizisten.


Allein in Madrid strömten um 19 Uhr Tausende auf die zentral gelegene Puerta del Sol, die seit zwei Wochen besetzt ist. Es mussten sogar Zelte abgebaut werden, um Platz für die Protestierenden zu schaffen.

"Barcelona, du bist nicht allein"
Die Demonstranten riefen „Barcelona, du bist nicht allein“ und „Nein zur Gewalt“ und hielten Blumen in die Höhe. Auch in zahlreichen anderen Städten kam es zu Solidaritätskundgebungen.
In Valencia kamen laut der Zeitung „La Vanguardia“ Tausende auf die Plaza del Ayuntamiento, um drei Schweigeminuten abzuhalten.

Champions-League-Finale am Samstag
In den Morgenstunden hatten Arbeiter der Stadtverwaltung Barcelonas begonnen, alle von den Protestierenden errichteten Strukturen abzubauen. Damit sollte laut Behördenangaben verhindert werden, dass nach dem Champions-League-Finale am Samstag herumliegende Gegenstände als Wurfgeschoße verwendet werden.
Obwohl die Einsatzleitung versicherte, dass nach der Reinigungsaktion alle Demonstranten auf den zentral gelegenen Platz zurückkehren könnten, versuchten etwa hundert Protestierende, 35 mit den Habseligkeiten der Demonstranten beladene Fahrzeuge der Stadtverwaltung aufzuhalten, indem sie sich auf den Boden setzten und als Zeichen der Gewaltfreiheit die Hände hoben.
Entgegen der Zusage, dass lediglich Gegenstände abtransportiert werden sollten, die bei einer möglichen Siegesfeier des FC Barcelona am Samstag zu einer Gefährdung des Publikums führen könnten, wurden auch Computer, Transparente und Schlafsäcke aufgeladen.

Lager wiedererrichtet
Nach  Verhandlungen zwischen dem Rechtshilfeteam der Platzbesetzer und der Einsatzleitung zogen sich die Beamten um 13 Uhr schließlich zurück. Auf der Kundgebung in Madrid wurde am Abend über Lautsprecher bekanntgegeben, dass das Lager auf der Plaça Catalunya wiedererrichtet wurde, was großen Jubel auslöste.
Auf der Plaça Catalunya kamen bereits am Freitagachmittag erneut 9000 Menschen zusammen, abends war der Platz laut spanischen Medien voller als je zuvor.



-----------------------------------


Echte Demokratie Jetzt!
Eine gute Zusammenfassung der letzten Wochen finden Sie unter folgenden Twitter-Hashtags und im nachfolgenden Video.

#worldrevolution
#spanishrevolution
#germanrevolution



Da fehlt doch ein Land?!   Einmal AUFWACHEN, bitte :)